Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Testblog,

ich teste hier viele Dinge für Familie und Kind auf Herz und Nieren. Ich bin dabei wirklich sehr kritisch und nehme alles genau unter die Lupe. So könnt ihr sicher sein, das mein Testurteil wirklich aussagekräftig ist.
Ich veranstalte auch regelmäßig Gewinnspiele und suche auch ab und an Mittester für meine Testprodukte.
Auch gibt es ab und an leckere Rezepte, die ich mit euch teilen möchte. Entweder poste ich diese für euch einzeln oder in den Testberichten gibt es auch immer leckeres zu lesen.
Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ich wünsche Euch viel Spaß auf meiner Seite

Dienstag, 25. Oktober 2016

PiepEi - die Eieruhr zum Mitkochen

Zu einem Sonntagsfrühstück oder an Feiertagen  gehören ja bei uns gekochte Eier einfach dazu. Wir alle mögen diese gerne, wenn das Eiweiß fest ist und wir das flüssige Eigelb aus diesem löffeln können. Allerdings gebe ich zu, das Eierkochen wohl nicht zu meinen Stärken gehört, denn meist verpasse ich den Punkt und die Eier sind innen drin schon zu fest.


Doch nun gibt es Abhilfe, denn beim Stöbern bin ich auf die Seite vom PiepEi gestoßen. Dies ist eine Art Eieruhr, welche die gleichen Eigenschaften des echten Eis hat und somit für stets perfekte Eier, wie man sie gerne mag, sorgt. Nach meiner Anfrage und einigen netten Mails, wurde mir für meine Vorstellung ein Exemplar kostenlos zugesendet. Das PiepEi gibt es in vielen verschiedenen Farben, Mustern und alle haben dazu noch unterschiedliche Melodien. Ich wüßte gar nicht, für welches ich mich hätte entscheiden sollen. Mir gefielen das lilane und das Hippie PiepEi sehr gut. Zugesendet bekam ich das Kinder PiepEi, worüber sich meine beiden Mäuse natürlich besonsers gefreut haben, da dies Kinderlieder spielt.


Das Prinzip des  PiepEis basiert auf einem thermischen Modell und funktioniert nur dann genau, wenn das PiepEi und die zu kochenden Eier die gleiche Ausganstemperatur haben. Deshalb muss man das PiepEi auch immer zusammen mit den Hühnereiern lagern. Ich habe für den Kühlschrank sowieso eine praktische Eierbox, in das ich das PiepEi dann mit reingelegt habe.


Das PiepEi misst die Wassertemperatur und berechnet dadurch auch die Innentemperatur der echten Eier. Man kann  die Eier in kochendes oder kaltes Wasser legen, dies spielt keine Rolle. Der Vorteil bei kaltem Wasser, man muss die Eier vorher nicht anpiekern und sie platzen nicht auf, so das ich von nun an diese Variante wähle. Das PiepEi ist geeigent für Eier der Größe M oder L. Hat man größere Eier wartet man bitte 30 Sekunden länger als normal,bevor man die Eier aus dem Wasser nimmt. Natürlich kann man auch mehrere Eier mit im Topf kochen, dies spielt überhaupt keine Rolle.

Und so funktioniert es:

Man legt die Eier und das PiepEi in einen Topf mit kaltem Wasser und stellt diesen dann auf dem herd an. Bei ca. 45 Grad Wassertemperatur piepst das Ei und zeigt einem damit, das alles funktioniert. Sobald das Wasser kocht meldet sich das PiepEi erneut und nun kann man die Hitze reduzieren bzw. ich stelle den Herd sogar wieder ganz aus. Nun erklingen dann nach und nach die verschiedenen Melodien  für den verschieden Häregrad der Eier. Die Melodien wiederholen sich mehrmals, so das man nach Beleiben varieren kann.


Bei unserem Kinder Ei sind es die folgenden Meldodien.

1. Melodie: Hej Pippi Langstrumpf für wachsweiches Eiweiß und flüssiges Eigelb

2. Melodie: Biene Maja für festes Eiweiß und im Kern flüssiges Eigelb

3. Melodie: Wer hat an der Uhr gedreht für festes Eiweiß und Eigelb



Nach seiner gewünschten Kochzeit nun das PiepEi zusammen mit den Eiern mit kalten Wasser abschrecken und das Frühstück kann beginnen. Damit das Ei zu piepen aufhört, es einfach kalt abwaschen oder direkt wieder in den Kühlschrank zu den restlichen Eiern legen, dies ist auch besser für die Lebensdauer des PiepEis. 

Ich habe die letzetn Wochen fleißig mit unserem PiepEi Eier gekocht. Zwischendurch gab es ja auch noch genug Feiertage, so das ich mich austoben konnte. Am Anfang war es recht ungewohnt, das da was piept, aber man gewöhnt sich schnell daran und meinen Kindern gefällt es total. Allerdings muss ich auch zugeben, das ich das perfekte Ei, Eiweiß fest und Eigelb flüssig auch nach vielen Versuchen, nicht hinbekommen habe, trotz das ich mit den Meldodien gespielt und die Eier mal früher oder etwas länger drin gelassen habe. Entweder war das Eiweiß auch noch glibberig, was wir total eklig finden oder das  Eigelb war innen auch schon fest. Verwendet wurden immer Bio-Eier in Größe M und das PiepEi hatte ich immer zusammen mit diesen im Kühlschrank gelagert. Langsam glaube ich wirklich, das mir Eierkochen einfach nicht liegt. Jedoch werde ich nicht aufgeben und habe ja jeden Sonntag die Möglichkeit weiter zu experimentieren und hoffe, das ich dann zum perfekten Frühstücksei gelange.

Vielen Dank an das Team vom PiepEi für den netten Kontakt und das kostenlose Testprodukt.

Kommentare:

  1. So eine Eieruhr haben wir auch schon mal gesehen.
    Joschua isst ja für sein Leben gerne hartgekochte Eier, ich esse lieber ein durchgebratenes Spiegelei.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  2. Wir mögen unsere Eier am liebsten das Weiße fest und innen flüssig. Aber das perfekte Ei bekomm ich einfach nicht hin.Leider auch nicht mit dem Piep-Ei.Liegt mir wohl einfach nicht, das mit dem Eierkochen :-)

    AntwortenLöschen