Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Testblog,

ich teste hier viele Dinge für Familie und Kind auf Herz und Nieren. Ich bin dabei wirklich sehr kritisch und nehme alles genau unter die Lupe. So könnt ihr sicher sein, das mein Testurteil wirklich aussagekräftig ist.
Ich veranstalte auch regelmäßig Gewinnspiele und suche auch ab und an Mittester für meine Testprodukte.
Auch gibt es ab und an leckere Rezepte, die ich mit euch teilen möchte. Entweder poste ich diese für euch einzeln oder in den Testberichten gibt es auch immer leckeres zu lesen.
Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ich wünsche Euch viel Spaß auf meiner Seite

Freitag, 20. Februar 2015

Topfhelden - Einfach kochen

Mit zwei kleinen Kindern muss es bei mir manchmal schnell gehen. Mausi geht zwar in den Kindergarten, aber wenn sie dann nach Hause kommt, dann hat sie auch Hunger. Es gibt ja mittlerweile viele schnelle und einfach Gerichte, die gut schmecken und auch noch gesund sind und auf solche Gericht greife ich dann unter der Woche auch zurück. Am Wochenende darf es dann auch aufwändiger sein. Oft ist es so, ich hätte mal Lust dieses oder jenes zu kochen, schaue in den Schrank und wie es meist so ist, es fehlt eine bestimmte Zutat, für die man extra zum Einkaufen fahren müsste. Da uns die Grippe nun mittlerweile die 3. Woche im Griff hat, möchte ich nicht unnötig das Haus verlassen und so entschied ich mich dafür, eine Kochbox auszuprobieren. Dies hat mich schon lange mal gereizt, aber so richtig getraut  hatte ich mich bisher nicht wirklich, da die Meinungen hierzu sehr auseinandergehen. Doch dann entdeckte ich eine relativ neue Box auf dem Markt, die von den Topfhelden. Hier fand ich die Auswahl der Gerichte sehr lecker und testete die "kleine Heldenbox", bei der man 2 Gerichte a 2-3 Portionen nach Hause geliefert bekommt.


Die Box besteht aus einem schlichtem Karton, mit dem Logo des Unternehmens. Man kann jede Woche aus 5 verschiedenen Gerichten wählen, je nachdem welche Boxengröße man hat, 2 oder 3Gerichte pro Box. Toll auch, das hier auch immer eine Auswahl an vegetarischen oder gar veganen Alternativen enthalten ist, da wir uns vorgenommen haben, nicht mehr so viel Fleisch zu essen und auch bei Kuhmilchprodukten, öfters mal auf Alternativen zurückgreifen. So ganz verzichten wollen und können wir aber nicht. Ich sag immer, die Mischung machts.


Die Produkte waren alle gut verpackt und kamen heile hier an. Auch die zu kühlenden Produkten waren in einer Styropor Box mit Kühlakkus noch eiskalt, ja eigentlich so kalt, das sie fast gefroren waren. Davon war ich sehr begeistert, denn gerade bei Geflügel, bin ich ja eher immer vorsichtig, was dies betrifft. Aber es war alles in Ordnung. Das tolle ist, man kann sich auch an den Kundenservice wenden und bekommt dann eine Retourenmarke und kann so die Box und die Kühlakkus wieder zurücksenden, so das diese wiederverwendet werden können. Ich finde dies toll und werde auf jeden Fall eine Marke anfordern. In der Vergangenheit habe ich schon öfters Kühlartikel erhalten und das Verpackungsmaterail dann immer entsorgt, was ja eigentlich schade ist.

Bei der Box hat man wirklich fast alles dabei, was man für seine Wunschgerichte benötigt. Nur Kleinigkeiten wie etwas Öl, Salz, Pfeffer etc. was man ja meist eh im Haus hat, muss man selbst hinzufügen. Im Paket liegt auch eine Liste bei, auf der alle Produkte stehen, so das man hier schnell vergleichen kann, ob alles mit dabei ist. Auch wird angegeben welches Kochgeschirr man benötigt.


Entschieden habe ich mich übrigens für Thai-Curry mit Basmati-Reis und Cous-Cous-Salat mit Feta.


Gestern gab es dann gleich das Thai-Curry, sowas mag ich ja sehr gerne. Die Zutaten hierfür waren:

Putenbrust 400 Gramm
Kokosmilch
rote Paprika
2 Möhren
200 Gramm Basmatireis
Chiliflocken
rote Currypaste
 
zusätzlich noch Salz und neutrales Öl aus dem eigenen Haushalt. Aufs Öl habe ich verzichtet, ich brate mein Fleisch ohne an. Dazu noch eine tiefe Pfanne und einen Topf.

Zubereitungszeit : 30 Minuten


Normal achte ich ja beim Kochen nicht darauf, wie lange es dauert, aber diesmal stellte ich mir meine Küchenuhr auf 30 Minuten und legte los. 

Als erstes setzte ich den Topf mit gesalzenem Wasser für den Reis auf, damit dieses schon mal das Kochen anfangen kann. Dann schnitt ich die Putenbrust in kleine Stücke, schälte die Möhren und schnitt diese in Scheiben. Währenddessen heizte die Pfanne auch schon auf. Schnell schnitt ich auch die Paprika noch in kleine Streifen. Dann kochte auch schon das Wasser. Ein Blick auf die Uhr, perfekt, es waren 10 Minuten um und der Reis muss 20 min. kochen. Dann gab ich das Fleisch in die Pfanne kurz darauf die Möhren und ließ alles etwa 5 Minuten scharf anbraten. Danach nahm ich Fleisch und Möhren aus der Pfanne und gab die Kokosmilch hinein. Von der Currypaste fügte ich nur ein Drittel hinzu, da die Kinder ja auch mitessen. Als die Paste sich aufgelöst hatte und die Soße kochte, gab ich wieder das Fleisch und die Möhren hinzu, sowie die Paprikastreifen, schaltete die Temperatur runter und ließ alles 5 min köcheln, schmeckte es noch ab, fertig. Ein Blick auf den Timer, es waren noch 2-3 Minuten übrig. Der Reis war genau fertig, als die Uhr dann klingelte. Also mit der Zeitangabe kommt man super hin und das obwohl ich nebenbei auch noch die kleine Maus bespaßt habe.


Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen und es hat auch sehr sehr lecker geschmeckt. Sogar mein großes Kind, das keinen Reis mag, hat noch mal einen Nachschlag verlangt. Und auch die Kleine, bei der ich dachte, es ist ihr zu scharf, hat fleißig mitgefuttert. Schön wäre es noch, wenn auf dem Rezeptzettel ein Bild des fertigen Gerichts abgebildet wäre, da ich überhaupt nicht wußte, wie es danach auszusehen hat. Aber ich sag auch immer, was nützt es mir, wenn es toll aussieht und dann doch nicht schmeckt ;-) Auch eine Nährwertangabe für eine Portion des Gerichtes fände ich auf dem Rezept ganz schön. Von den Portionen her, muss ich sagen war ich sehr skeptisch, ob es auch wirklich 2-3 Portionen sind. Auch hier wurde ich positiv überrascht. Ich hatte den Teller auf dem Bild, dazu dann noch einmal einen Nachschlag, wir sind alles gute Esser. Dann ass meine Große eine Portion und noch eine Nachschlag und die kleine Maus ass auch noch mit. Ich denke die Kinder haben zusammen eine Erwachsenenportion gegessen. Wir wurden alles satt, so die Box für 2 Erwachsene super geeignet ist. Es war am Schluß kein Reis mehr übrig, aber dafür noch  etwas von dem Curry, die kleine Portion habe ich dann am Abend ohne alles noch gegessen.

Ich bin von meinem ersten Gericht sehr begeistert. Es war sehr lecker, schnell und einfach zuzubereiten und es wurden alle satt. Kein Einkaufen, kein Schleppen, alle Zutaten die man benötigt. Ich finde dies eine tolle Abwechslung auf unserem Speiseplan und kann mir vorstellen, mir auch in der Zukunft ab und an diesen doch kleinen Luxus zu gönnen.

Später gibt es dann das zweite Gericht und ich werde euch im Laufe der nächsten Woche berichten, wie uns dies geschmeckt hat.

Vielen Dank an die Topfhelden, für den für meine Bestellung zur Verfügung gestellten Gutschein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen