Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Testblog,

ich teste hier viele Dinge für Familie und Kind auf Herz und Nieren. Ich bin dabei wirklich sehr kritisch und nehme alles genau unter die Lupe. So könnt ihr sicher sein, das mein Testurteil wirklich aussagekräftig ist.
Ich veranstalte auch regelmäßig Gewinnspiele und suche auch ab und an Mittester für meine Testprodukte.
Auch gibt es ab und an leckere Rezepte, die ich mit euch teilen möchte. Entweder poste ich diese für euch einzeln oder in den Testberichten gibt es auch immer leckeres zu lesen.
Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ich wünsche Euch viel Spaß auf meiner Seite

Mittwoch, 11. Februar 2015

breidabei - der wiederverwendbare Quetschbeutel

Liebe Mamis,

wir alle kennen doch die bei unseren Kindern so beliebten Quetschbeutel. Diese gibt es ja bereit seit einigen Jahren und mittlerweile auch in sämtlichen Variationen. Nur Obst, Obst+ Gemüse, Gemüse, mit Getreiden, mit Joghurt, Bioqualität und und und.
Auch meine beiden mögen diese Beutel gerne, bekommen sie aber trotzdem nicht allzu oft, sondern ab und an als Snack zwischendurch oder zum Nachtisch. Preislich beginnen die Beutel ab etwa 0,80 Euro. Dies sind dann Eigenmarken und meist auch keine Bioware. Wer darauf Wert legt darf tiefer in die Tasche greifen.

Nun hat sich das Team  von breidabei etwas ganz tolles einfallen lassen, nämlich wiederbefüllbare Quetschbeutel.


Ich bekam für meine Vorstellung ein 4-er Set der Beutel zugesendet und habe es natürlich auch gleich für euch getestet. Zudem habe ich auch noch zwei Mittester ausgewählt, da ich für meine Leser auch noch Beutel erhalten habe, aber dazu später mehr.

Die Beutel verfügen über einen stabilen Zippverschluß an der Unterseite des Beutels. Über diesen befüllt man diese ganz schnell und einfach. Sie verfügen über einen erstickungssicheren Deckel und bei der richtigen Anwendung und Pflege kann ein Beutel bis zu 100 mal wiederverwendet werden. Dies spart Geld und schont die Umwelt. Befüllen kann man die Beutel mit allem was eine breiige Konsistenz hat, Obstbrei, Gemüsebrei, Pudding, Joghurt,....

Die Beutel nehmen wenig Platz weg und können so praktisch überall mit hingenommen werden.
Die Füllmenge beträgt etwa 130 ml.


Für meine beiden Süßen habe ich so gleich mal etwas leckeres gezaubert. Sie waren beide etwas kränklich und wollten nicht so recht festes Essen. So habe ich den beiden abends ein leckeres Joghurt zubereitet.

1 x Banane, bio
1 x Birne, bio
etwas Bio-Joghurt

Die Banane und die Birne einfach in grobe Stücke schneiden und in einen Mixbecher geben. Die Schale der Birne habe ich dran gelassen, da es sich im Bio-Obst handelte. Das Obst dann schon mal ein wenig durchmixen und dann Joghurt nach Belieben bzw bis zur gewünschten Konsistenz dazugeben und schon ist es fertig.


Zum Befüllen habe ich die Beutel einfach verkehrt herum in ein Glas gestellt und die Joghurtmasse einfach aus dem Mixbecher hineingegossen. Deckel davor aufschrauben nicht vergessen. Es war überhaupt kein Problem. Ich stell mich bei so Sachen ja meist immer etwas schusselig an, aber es ging kein Tropfen daneben. Wer Bedenken hat, kann aber einem Flaschentrichter mit großer Öffnung zur Hilfe nehmen. Diesen hatte ich mir schon bereit gelegt, aber es ging dann auch so. Danach drückt man einfach den Zipp-Verschluß fest zu und die Quetschbeutel sind einsatzbereit.


Die Menge hat dann genau für zwei Beutel gereicht. Bezüglich der Haltbarkeit kann ich sagen, das ich abends immer etwas mixe und die Kinder es dann am näcshten Tag bekommen. Ich bewahre die Beutel solange im Kühlschrank auf und das ist kein Problem. Länger als einen Tag würde ich es allerdings nicht aufbewahren, aber das macht man ja bei Obstgläschen etc auch nicht.


Meine Große war ganz begeistert von dem leckeren Joghurt und fand auch das Monster ? auf dem Beutel ganz toll.


Die kleine Maus brauchte anfangs noch etwas Hilfe aber mitterweile futtert sie die Beutel auch schon alleine.


Die Reinigung der Beutel ist kinderleicht. Vor dem ersten Gebrauch, sowie zur Reinigung nach Gebrauch gebe ich sie einfach in die Spülmachine. Die Deckelchen werfe ich mit in den Besteckkorb und die Beutel stülpe ich über die Erhebungen im oberen Korb und sie werden einwandfrei sauber und das ganz ohne Mühe.


Und das sagen meine Mittester:



Heute haben wir den "breidabei" quetschbeutel erhalten
Er blieb nicht lange neu denn wir mussten ihn unbedingt ausprobieren
Karotten Apfel und Birne gab es heute und so toll wie die angenommen wurde so wird er auch weiter genutzt
Ich bin zufrieden denn meine kleine bekommt jetzt alles an Vitaminen in einem Beutel
Vielen Dank das wir ihn testen durften
Liebe Grüße
Mira und Mama


Die andere Teilnehmerin gab mir noch kein Feedback, aber sie hat auch noch Zeit bis nächste Woche, so das ich euch das Ergebnis nachreiche, wenn sie sich gemeldet hat


Übrigens die Beutel sind nicht nur für Babys oder Kleinkinder geeignet, sondern auch anderweitig vielseitig einsetzbar.
 

Man kann auch ein Salatdressing super darin aufbewahren. So kann mich sich unterwegs oder auf der Arbeit einen leckeren Salat zubereiten. Oder man nimmt sich ein paar Nudeln, Reis etc vom Vortag mit und füllt in den Beutel Soße. Auch praktisch sind die Beutel auf Reisen. Hier kann man sie mit Duschgel, Shampoo oder Spülung befüllen oder wie ich mit den Haarspangen und Haargummis für Mausi. So sind sie unterwegs  sicher  und platzsparend aufbewahrt. 

Fazit:

Ich bin von den breidabei wiedervendbaren Quetschbeuteln begeistert. Man kann sie nach Belieben befüllen und weiß so ganz genau was drin ist. Egal ob Obst oder Gemüse für die Kinder, mal etwas Joghurt, Salatdressing oder Soße für die Mittagspause oder auf Reisen für Shampoo oder Pflegeartikel. Sie sind vielseitig einsetzbar, lange haltbar und dazu noch einfach in der Reinigung. Dazu spart man auch noch Geld und schont die Umwelt.

Ich habe noch 3 Sets mit je 2 Beutel für euch mitgeschickt bekommen. Diese werde ich in Kürze auf meiner Facebookseite verlosen.

Vielen Dank an das Team von breidabei für das Zusenden der kostenlosen Testbeutel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen