Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Testblog,

ich teste hier viele Dinge für Familie und Kind auf Herz und Nieren. Ich bin dabei wirklich sehr kritisch und nehme alles genau unter die Lupe. So könnt ihr sicher sein, das mein Testurteil wirklich aussagekräftig ist.
Ich veranstalte auch regelmäßig Gewinnspiele und suche auch ab und an Mittester für meine Testprodukte.
Auch gibt es ab und an leckere Rezepte, die ich mit euch teilen möchte. Entweder poste ich diese für euch einzeln oder in den Testberichten gibt es auch immer leckeres zu lesen.
Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ich wünsche Euch viel Spaß auf meiner Seite

Mittwoch, 16. Januar 2013

Ricola Apfelminze & Lakritz



Bei Ricola konnte man sich vor einigen Wochen als Tester für die beiden neuen Sorten

Lakritz

 &

Apfelminze

bewerben und letzte Woche bekam ich die Zusage, das ich bei dem Test dabei bin. Wenige Tage später kam mein Testpaket mit folgendem Inhalt:
2 x Ricola Lakritz
2 x Ricola Apfelminze
sowie je 15 Beutel mit je einem Bonbon pro Sorte


Die Pröbchen wurden schon fleißig verteilt und auch wir haben die Bonbons schon probiert.

Die Sorte Lakritz schmeckt nicht mal so schlecht, dafür das ich eigentlich kein Lakritz Fan bin. Ich bin der Meinung das Bonbon hat einen leichten Geschmack von Anis. Der Geschmack ähnelt aber auf keine Fall den von mir gehassten Lakritzschnecken. Was ich bei der Sorte Lakritz ganz toll finde, das sie statt mit Zucker mit Stevia gesüßt wurde. 

Nebem dem Süßholz enthält das Bonbon auch noch 13 weitere Kräuter aus dem Schweizer Berggebiet:

Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmantel, Schafgarbe, Bibernelle, Malve, Holunderblüten, Schlüsselblume, Ehrenpreis und Andorn. An Aromanten Menthol, natürliches Sternanisaroma und Minzaroma.

Die Sorte Apfelminze schmeckte uns allen sehr gut. Sie schmeckt sehr stark nach grünem Apfel und der Geschmack der Minze rundet das ganze leicht ab. Der Apfel steht bei dieser Sorte aber definitv im Vordergrund. Also ein fruchtiges Halsbonbon. Die Apfelminze ist ebenfalls zuckerfrei, allerdings hätte ich mir auch hier gewünscht, das sie mit Stevia gesüßt worden wäre. Leider kamen hier aber künstliche Süßstoffe zum Einsatz. 

Auch hier sindneben der Apfelminze  wieder die 13 Schweizer Kräuter Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmantel, Schafgarbe, Bibernelle, Malve, Holunderblüten, Schlüsselblume, Ehrenpreis und Andorn enthalten.

Unser Fazit:

Beide Sorten waren sehr lecker, aber die Tendenz ging sowohl bei uns, als auch bei  unseren Pröbchentestern eindeutig in Richtung Apfelminze. Das Bonbon schmeckt fruchtig, leicht und macht einfach gute Laune. Ich würde mir hier nur wünschen, das auch diese Sorte in Zukunft mit Stevia gesüßt wird.

Vielen Dank an Ricola, die mich als Testerin gewählt hat.

Kommentare: