Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Testblog,

ich teste hier viele Dinge für Familie und Kind auf Herz und Nieren. Ich bin dabei wirklich sehr kritisch und nehme alles genau unter die Lupe. So könnt ihr sicher sein, das mein Testurteil wirklich aussagekräftig ist.
Ich veranstalte auch regelmäßig Gewinnspiele und suche auch ab und an Mittester für meine Testprodukte.
Auch gibt es ab und an leckere Rezepte, die ich mit euch teilen möchte. Entweder poste ich diese für euch einzeln oder in den Testberichten gibt es auch immer leckeres zu lesen.
Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ich wünsche Euch viel Spaß auf meiner Seite

Dienstag, 11. Dezember 2012

Mikrowellenkuchen Ratz-Fatz für Kinder

Von 1 2 3 Nährmittel bekam ich ein tolles Testpaket zugesendet:
Dies beinhaltete auch einen Eimer mit 

123 Ratz-Fatz Kinderkuchen, den man in der Mikrowelle zubereitet.

Darin enthalten sind 2 Packungen Kuchenmischung sowie 2 Kuchenformen, so das man direkt loslegen kann. Einfach die Backmischung in die Formen geben ...

... und mit je 60 ml Wasser zu einem glatten Teig  verrühren. Ich nahm hierzu einfach eine Gabel und in nicht mal 2 Minuten war der Kuchen bereit für die Mikrowelle.
Laut Anleitung soll man den Kuchen bei 1000 Watt etwa 2 Minuten in der Mikrowelle lassen. Unsere Mikrowelle hat auf der höchsten Stufe allerdings nur 600 Watt. Nach 2 Minuten war der Teig also noch flüssig. Nach insgesamt 3,5 Minuten war der Kuchen aber fertig.
Und so sieht der Kuchen aus, wenn er frisch aus der Mikrowelle kommt.
Er ließ sich zudem auch wunderbar aus der Form lösen, dazu musste man den Kuchen nur umdrehen und ihn mit dem Boden der Form aus der Form drücken.
Innendrin war er unerwartet fluffig und locker












Unser Fazit zum Mikrowellenkuchen:

Als ich gelesen habe, das dieser Kuchen für die Mikrowelle sein soll, war ich wirklich skeptisch. Aber nachdem er so gut gelang haben wir alle unsere Vorurteile wieder beiseite gelegt. Hier hat man in etwa 5 Minuten einen leckeren, frischen und schnell zubereiteten Kuchen. Man benötigt außer Wasser keine weiteren Zutaten. Auch muss man nicht erst die Form einfetten, keinen Teig in der Schüssel anrühren und keinen Backofen vorheizen. Auch das Spülen der sonst benötigten Utensilien fällt weg (außer die Gabel zum Teig verrühren). Der Geschmack des Kuchens ist ausgezeichnet. Ich dachte anfangs, das er sehr künstlich schmecken würde, aber dem war überhaupt nicht so. Er schmeckte lecker nach Schokolade, war aber dabei überhaupt nicht zu süß. Die Konsistenz war schön locker und richtig toll fluffig. Für Kinder ist dieser Kuchen genau deshalb sehr gut geeignet und da das Backen im Ofen hier wegfällt, fällt hier auch eine große Gefahrenquelle weg, denn verbrennen kann man sich hierbei nicht. Und den Eimer, in dem der Inhalt drin war, können die Kinder im Sommer für den Sandkasten benutzen.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen !

Vielen Dank für diesen Produkttest.

Kommentare:

  1. aah, süss, genau mein ding!!

    Werde ich auch mal Testen!

    Danke dir für den Bericht!!

    Liebste Grüße
    Frau Huegel

    AntwortenLöschen
  2. hätte auch nicht gedacht,
    das es funktioniert und auch noch schmeckt

    liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen